Rival de Loop Young

TGIL – Rival de Loop Young Crazy Matt’n’Lasting Matt-Lipgloss – star appeal

rdl_crazy_mattn_lasting_matt_lipgloss_star_appeal

 

Puh, was für eine lange Überschrift. Es ist mal wieder Zeit für #TGIL. Auch wenn ich bereits beim letzten mal Lila auf den Lippen hatte, gibt es heute trotzdem wieder Lila.

Und zwar habe ich mir den Crazy Matt’n’Lasting Matt-Lipgloss – Star Appeal von Rival de Loop Young für 1.79,- bei Rossmann gekauft.

 

rdl_crazy_mattn_lasting_matt_lipgloss_star_appeal_applikator

 

Aus der selben Reihe hat mich Trendsetter bereits sehr begeistert und genau wie beim letzten mal, ist mir auch dieses mal der Applikator immer noch zu weich. Weil ich aber keinen passenden Lipliner habe, habe ich den matten Gloss (ein kleiner Widerspruch im Namen) am Rand zuerst mit einem Lipbrush aufgetragen und danach alles mit dem Applikator ausgemalt.

 

rdl_crazy_mattn_lasting_matt_lipgloss_star_appeal_swatch

 

Ich kann mir vorstellen das der Gloss für viele zu „krass“ oder extrem aussieht. Allerdings sieht er auf den Lippen aufgetragen dann nicht mehr ganz so extrem Lila aus und ist meiner Meinung nach auch im Alltag ganz gut tragbar. Vor einem Jahr hätte ich aber auch nie gedacht das ich mal Lila auf den Lippen tragen würde. Jeder von uns hat da natürlich eine andere Schmerzgrenze, aber ich finde immer noch das ein knall roter Lippenstift nicht weniger aufdringlich/auffällig ist, wie z.B. Lila.

 

rdl_crazy_mattn_lasting_matt_lipgloss_star_appeal_swatch1

 

Genau wie beim letzten Crazy Matt’n’Lasting Matt-Lipgloss bin ich auch dieses mal äußerst zufrieden was das Tragegefühl und die Haltbarkeit betrifft. Vielleicht kann ich mich doch noch mit Rot anfreunden, dann schaue ich mir die anderen Farben aus der Reihe auch noch mal an.

 

Welche Lippenstiftfarbe würdet ihr niemals tragen und seid ihr in letzter Zeit auch mal aus eurer Komfortzone heraus gekommen?

 

Advertisements

Rival de Loop Young – Let it glow

rdelyoung_let_it_glow_startopper

 

Normalerweise schreibe ich meine Beiträge immer in der Reihenfolge, in der ich auch meine Nägel lackiere. Aber weil es sich bei diesen beiden GLITZERBOMBEN! um limitierte Nagellacke handelt, drängeln sich diese beide Schätze heute einmal vor. 🙂 Eigentlich wollte ich euch erst diese süßen Kätzchen zeigen, die kommen dann aber im laufe der Woche auf den Blog. 🙂

 

rdelyoung_let_it_glow_star_topper

 

Macht euch dieser Anblick auch so glücklich wie mich?! Schaut euch das ganze Glitzer, Gefunkel, Bling Bling und die Sternchen an. ❤

Pro Nagellack habe ich 1.69,- bei Rossmann bezahlt.

 

Silver Starlight

rdelyoung_let_it_glow_startopper_silvester_starlight

rdelyoung_letitglow_startopper_silvester_starlight

Als Base habe ich  fiji von essie lackiertDie meisten lackieren Glitzerlacke auf einer dunklen Base, aber ich finde die helle Version schöner. Und man sieht nicht ganz so schnell, wenn man Tipwear hat.

Ist Silver Starlight nicht einfach nur schön?! Ich habe eine Schicht ganz normal lackiert und hatte dabei immer mindestens 2 – 3 Sternchen auf einen Nagel. Danach habe ich ein paar Schichten mit einem Schwamm aufgetragen und die Sternchen mit einem Zahnstocher auf dem Nagel hin- und her geschoben, damit keine übereinander liegen. Topcoat drüber und fertig. 🙂
Und da Beste ist – in Wirklichkeit funkelt und glitzert das alles noch viel mehr, als auf den Bildern.
Ich glaube ich habe am Daumen aber ein wenig übertrieben. Dort ist der Glitzer schon fast deckend.

rdelyoung_let_it_glow_startopper_silvester_starlight_thump

Golden Girl

rdelyoung_let_it_glow_startopper_golden_girl

rdelyoung_let_it_glow_startopper_golden_girl_thump

Neben Silver Starlight habe ich noch Golden Girl mitgenommen. Ich weis nicht ob es an mir lag, oder ob ich den Nagellack besser hätte schütteln müssen, aber bei diesem Topper hatte ich nur einen oder gar keinen Stern bei der ersten Schicht auf dem Nagel. Danach habe ich wieder ein paar Schichten mit einem Schwämmchen aufgetragen und dann sah das ganze schon wieder besser aus.

Wer keinen Peel of Basecoat besitzt oder wer keinen Glitzer auf den Nägeln mag (ja, solche Leute soll es geben) der kann die Glitzerlacke immer noch wunderbar als Mini Schneekugel ins Sonnenlicht stellen. Die funkeln dann nämlich ganz wunderbar. 🙂

Rival de Loop Young Lip Colour matt – no Matter 01

RdeL_Lippenstift_01_noMATTer

 

Auf der ewigen Suche des perfekten Nude Lippenstiftes… Teil 842.

Für 1.99,- durfte dieser, äusserlich sehr kitschige, Lippenstift von Rossmann mitkommen.
Die Verpackung ziemlich.. auffällig? Genau wie bei den Crazy Matt’n’Lasting Matt-Lippgloss ist die Verpackung eher für die jüngere Generation gedacht. Allerdings frage ich mich dann immer, warum 12 jährige mit knall roten Lippen rumlaufen sollten. Aber das ist ein anderes Thema und hier kommt es nun ja auch auf den Inhalt an. 🙂

 

RdeL_Lippenstift_01_noMATTer_offen

 

Ihr müsst euch die Farbe etwas heller vorstellen. Es tut mir leid, aber meine Kamera wollte die Farbe einfach nicht ordentlich ablichten. Auf dem nächsten Bild sieht man besser, wie er eigentlich aussieht. :/

Was mir als erstes aufgefallen ist, als ich den Lippenstift aufgetragen habe, ist der ziemlich süße Geruch, welcher auch auf den Lippen etwas länger anhält. Mich stört er nicht, ich kann mir aber vorstellen das er einige Mädels abschrecken könnte. Vor allem wenn man kein Fan von künstlichen Gerüchen ist.

 

RdeL_Lippenstift_01_noMATTer_swatch_1

 

RdeL_Lippenstift_01_noMATTer_swatch

 

Nach zwei ordentlichen Schichten ist der Lippenstift deckend und hält auch einiges an Getränken aus. Lediglich beim essen verabschiedet er sich wieder, was aber bei dem Preis nicht all zu dramatisch ist. Obwohl der Lippenstift matt ist, lässt er sich erstaunlich gut auftragen. Trotzdem sollte man seine Lippen vorher gut pflegen, da er auf Dauer ein bisschen austrocknet.

Für kleines Geld macht man hier wirklich nichts falsch. Neben no MATTer gibt es noch drei weitere schöne Farben, welche ebenfalls einen Blick wert sind.

 

Habt ihr einige Dinge aus dem Sortiment von Rival de Loop (Young) oder hindert euch die Verpackung am Kauf?

RdeL Young Crazy Matt’n’Lasting Matt-Lipgloss – Trendsetter

rdl_crazy_mattn_lasting_matt_lipgloss_trendsetter

 

Nachdem ich bei Marina die Review über die Crazy Matt’n’Lasting Matt-Lippglosse gelesen habe, „musste“ ich eine der Farben unbedingt testen.
Für 1.79,- habe ich mir die Farbe Trendsetter bei Rossmann gekauft.

Was die Verpackung betrifft, kann ich Marina nur zustimmen. Wer zu Hölle hat das designt?! Ein schlichtes Weiß hätte es doch auch getan?

 

rdl_trendsetter_essence_satin_mauve

rdl_trendsetter_essence_satin_mauve_armswatch

 

Weil der Applikator ziemlich weich ist und sehr schnell nachgibt, habe ich meine Lippen vorher mit dem Lipliner satin mauve von essence ausgemalt. So ist es einfacher den Lipgloss am Rand der Lippen aufzutragen, ohne das man hinterher großartig korrigieren muss.

Abgesehen vom weichen Applikator ist der Auftrag ein Traum. Selbst ohne Lipliner reicht eine Schicht reicht völlig aus und die Lippen sind schön eingefärbt. Der Gloss wird vollkommen matt und bleibt an Ort und Stelle.
Nach über zwei Jahren war ich (leider) mal wieder bei Burger King und selbst zwei Burger hat der Lipgloss überstanden. Und die Dinger sind wirklich fettig! Er hat sich minimal am Lippeninneren verabschiedet, aber das ist wirklich nicht der Rede wert. Und bei so einem kleinen Preis habe ich absolut nicht mit so einer guten Haltbarkeit gerechnet.

 

rdl_crazy_mattn_lasting_matt_lipgloss_trendsetter_swatch_applikator

rdl_crazy_mattn_lasting_matt_lipgloss_trendsetter_swatch

 

Ich hoffe es werden neben den Pink- und Rottönen noch weitere Farben ins Sortiment einziehen. Ein Lila wäre schön. 🙂 Oder ein paar Nudetöne. Oder oder oder… 😀

Wie ihr lesen könnt, bin ich absolut begeistert und kann die matten Lipglosse ohne Einschränkungen weiter empfehlen.
Wenn ihr das absolute Gegenteil mit den Glossen erlebt habt, dann verlinkt euren Beitrag doch gerne in den Kommentaren. 🙂

Watermelonnails

watermelonnails

 

Jaja ich weis. Mit diesem Nailart erfinde ich das Rad nicht neu. Aber ich hatte noch nieeeee Wassermelönchen auf meinen Nägeln. Und dabei ist das so süß und einfach. 😀 ❤

 

watermelonnails_notd

watermelonnails_daumen

 

Alle benutzten Nagellacke sind von essie. Ausgenommen der weiße Rand und die schwarzen Kerne, die sind mit Nailartstiften von p2 und Rival de Loop gemalt. Als Base habe ich vibrant vibes lackiert. Die dunklen Streifen sind mit go overboard und einem Dotting Tool aufgetupft. Passend zum Wassermelonemotiv habe ich das „Fruchtfleisch“ mit watermelon lackiert. Alles schön trocknen lassen, eine Schicht Haarspray drauf damit nichts verschmiert und dann den Topcoat lackieren. -Fertig. 🙂

 

watermelonnails_nailart

 

Lackiert ihr auch gerne „Klassiker“ oder haltet ihr euch an „aktuelle Trends“? 🙂

essence – cut out manicure

essence_cut_out_notd

So langsam aber sicher ist überall das neue essence Sortiment eingezogen. Und natürlich schlug mein Nagellack begeistertes Herz etwas höher, als ich die ganzen neuen Nail Art Sachen gesehen habe. Aber um nicht total durchzudrehen, habe ich mir für den Anfang nur ein paar Sachen mitgenommen. 😀
Unter anderem habe ich mir diese kleinen Schablonen „cut out manicure stencils“, für 0.99,- bei Müller gekauft.

 

essence_cut_out_Schablonen

 

Auf der Rückseite sind ein paar Beispiele angebracht. Wer zählen kann, wird merken das eine Form der Schablonen, nicht für alle zehn Nägel reichen wird. Also habe ich pro Hand nur zwei Nägel mit den Schablonen beklebt. Ich habe mich gegen den „nackten Nagel“ unter dem Sticker entschieden, sondern vorher steel the world von essence lackiert.
Mein Nägel schämen sich davor sich nackig zu zeigen. Ich bitte um Verständnis. ;D

 

essence_cut_out_notd_1

essence_cut_out_notd_2

 

Schade. In meinem Kopf sah es so viel besser aus, aber die Realität ist leider knallhart. steel the world habe ich komplett durchtrocknen lassen, bevor ich die Sticker aufgeklebt habe. Danach habe ich unterhalb des Stickers den Nagel mit rock my world, ebenfalls von essence lackiert und oberhalb des Stickers, habe ich den Nagel mit dem Nail Art Pen von Rival de Loop Young schwarz ausgemalt. Man kann dafür natürlich auch einen schwarzen Nagellack nehmen, aber ich hatte keinen dünnen Pinsel zur Hand. Die restlichen Nägel habe ich mit Cocktail Bling von Essie lackiert.

 

essence_cut_out_notd_3

 

Bei der rechten Hand haben rock the world und Cocktail Bling jeweils die Plätze getauscht. 🙂
Aber irgendwie ist die Kante nicht so schön scharf geworden, wie ich es gerne gewollt hätte. :/ Was habe ich falsch gemacht? Muss der Nagellack länger trocknen oder kürzer, oder bin ich einfach zu grobmotorisch? 😀

 

essence_cut_out_notd_4

essence_cut_out_notd_5

 

Naja, von weiter weg sieht es gar nicht so schlimm aus. 🙂

Wie findet ihr meinen ersten „cut out Versuch“?
Und habt ihr bereits im neuen Sortiment zugeschlagen? 🙂